(Creative) Commons

Veröffentlicht von Thomas Krupa am

Die Creative Commons ist im Internet ziemlich etabliert und existiert mittlerweile in Version 4. Sie erlaubt es den Urhebern, ihre Arbeiten schnell und unkompliziert im Internet zu verbreiten.

„Creative Commons“ oder kurz „CC“ bedeutet wörtlich übersetzt so viel wie „kreative Allgemeinheit“ und damit ist so etwas wie schöpferisches Gemeingut gemeint.

Creative Commons ist aber auch eine gemeinnützige Organisation, die 2001 in den USA gegründet wurde. Sie veröffentlicht verschiedene Standard-Lizenzverträge, mit denen ein Autor der Öffentlichkeit auf einfache Weise Nutzungsrechte an seinen Werken einräumen kann. Diese Lizenzen sind nicht auf einen einzelnen Werkstyp zugeschnitten, sondern für beliebige Werke anwendbar, die unter das Urheberrecht fallen, zum Beispiel Texte, Bilder, Musikstücke, Videoclips usw. Auf diese Weise entstehen Freie Inhalte.

Mittlerweile breitet sich die Idee der Creative Commons auch auf andere Bereiche aus. Daraus hat sich auch ein „Commons Institut“ sowie die Commons Strategies Organisation entwickelt..

Ein Beispiel für Commons im wissenschftlichen Bereich ist das Digital Commons Network – ein Repository von über 2.000.000 wissenschaftlichen Artikeln und Lehrmaterial aus über 1.000 Disziplinen, die von Universitäten weltweit kuratiert und frei und im Volltext zur Verfügung gestellt werden.

Kategorien: Kurzbeitrag