Proxmox

Veröffentlicht von Martin Gruber am

In unserem pädagogischen Netz nutzen wir ein paar wenige Serverdienste (PaperCut, apt-cacher, …).

Um diese sauber voneinander zu trennen nutzen wir Proxmox zur Servervirtualisierung.

Proxmox VE (Proxmox Virtual Environment) ist eine Open-Source-Virtualisierungsplattform die auf Debian basiert. Zur Konfiguration und Verwaltung der virtuellen Maschinen gibt es eine übersichtliche Web-Oberfläche. Neben klassischen virtuellen Maschinen können auch die für uns sinnvollen Linuxcontainer (LXC) verwendet werden.

Wie von Desktopvirtualisierungssoftware (VirtualBox, …) gewohnt bietet auch Proxmox die Möglichkeit, Snapshots, Backups und Klone der virtuellen Maschinen anzufertigen. Dies erlaubt uns z.B. das gefahrlose Testen von Upgrades, neuer Software, …

Entwickelt wird Proxmox von der Proxmox Server Solutions GmbH in Wien. Das System kann grundsätzlich kostenlos betrieben werden, wer ein bisschen Geld in die Hand nimmt bekommt je nach gewähltem Paket zusätzlichen Support bzw. Zugang zum getesteten „Enterprise repository“.

Kategorien: Software

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.