Infodisplay in der Pausenhalle

Veröffentlicht von Thomas Krupa am

An unserer Schule betreiben wir 5 Info-Bildschirme. Wie wir diese umgesetzt haben, möchte ich in diesem Eintrag beschreiben.

Vier der fünf Bildschrimen sind für die SchülerInnen gedacht und sind in den Pausenhallen zu finden. Ein Display hängt im Konferenzzimmer. Auf allen wird der jeweilige Supplierplan und. tagesaktuelle Informationen (z.B Exkursionen, Infos aus der Direktion…) angezeigt. Abhängig davon, wo sich der Fernseher befindet werden (EG,1OG, 2OG,…) die entsprechenden Daten angezeigt. Im EG wird z.B. der Supplierplan der 1. und 2. Klassen angezeigt. im 2. OG der der Oberstufe…

Der ursprüngliche Versuch als Hardware einen Raspberry Pi 2 zu verwenden sind vor allem daran gescheitert, dass die SD-Karten sehr oft defekt wurden. Darauf hin haben wir uns für sogenannte Cubieboards entschieden. Wesentlicher unterschied ist, dass dieses Board einen festen NAND-Speicher hat.

Mittlerweile gibt es aber den Raspberry Pi 4. Der vor kurzem hinzugekommene Fernseher wird mit diesem betrieben. An Hardware haben wir folgndes gekauft:

  • Raspberry Pi 4
  • USB C Kablel
  • Micro HDMI auf HDMI Kabel
  • Micro SD Card 64GB

Zuerst muss die SD-Karte mit der entsprechenden Software bespielt werden. Dazu haben wir das NOOBS Image von der Raspberry-PI Seite heruntergeladen. Zum Bespielen der Karte haben wir die Software Etcher verwendet. Diese ist auch für WIndows oder Mac zu finden.

Anschließend kommt die Karte in den PI. Den fahren wir dann das erste Mal hoch. Ein paar Fragen beantworten und der PI läuft.

Ein paar Änderunge nehmen wir noch vor.

Ich installiere einen NTP Daemon, damit der PI immer eine aktuelle Zeit hat. Er läuft ja nur ein paar Stunden am Tag.

apt install ntp

Ein cron-job fährt den PI um 14:00 herunter. Dazu rufe ich als root

crontab -e

auf und dort gebe ich folgende Zeile ein:

0 14 * * 1-5 /sbin/shutdown -h now

Das heißt Montag bis Freitag um 14:00 wird /sbin/shutdown -h now aufgerufen.

Nach dem Hochfahren muss sich natürlich unser Program automatisch starten. dazu ändere ich die Datei:

/etc/xdg/lxsession/LXDE-pi/autostart

In der Datei sind folgende Einträge:

@xset s off
@xset s 0 0 
@xset -dpms
@xset s noblank
@chromium-browser --kiosk --incognito --disable-translate --disk-cache-dir=/tmpfs --always-authorize-plugins https://www.YOURSITE.AT

Die xset Zeilen verhindern, dass sich der Bildschirmschoner aktiviert. Die letzte Zeile startet den Chromium-browser im Kiosk-mode mit einer beliebigen Webseite.

Der Fernseher selbst ist so konfiguriert, dass er sich um 6:45 einschaltet und um 14:05 aus. 14:00 ist Beginn des Nachmittagsunterrichts. Ab dieser Zeit werden keine Supplierungen mir für diesen Tag eingetragen, daher kann sich der Fernseher abschalten. Der PI hängt an einem USB-Port des Fernsehers und wird von diesem – sobald er eingeschaltet ist – mit Strom versorgt.

Wer will kann noch einen VNC-Server (z.B. vino) starten, dann kann man den Bildschirm von überall kontrollieren, ob auch die korrekte Seite angezeigt wird.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.