Der Webbrowser ist mittlerweile eines der wichtigsten Tools, die man auf seinem Computer installiert hat. Viele von uns haben auch mehrere Browser installiert. Aber welcher Browser ist jetzt „der Beste“. Diese Frage lässt sich nicht einfach beantworten, weil das einerseits immer eine Frage des Geschmacks und der persönlichen Präferenzen ist, andererseits auch immer von der jeweiligen Perspektive abhängt. Benutzerfreundlichkeit, Geschwindigkeit, Lesezeichenverwaltung, Synchronisation über mehrere Geräte, Suchmaschinen-Optionen, Passwortmanager, Verfügbarkeit, AddOns, Privatsphäre,… wären da nur ein paar Stichwörter.

Browservergleiche gibt es im Internet viele. Ein paar seien hier angeführt.

https://www.vergleich.org/browser/
https://de.wizcase.com/blog/besten-sicheren-web-browser-datenschutz/
https://www.mozilla.org/de/firefox/browsers/compare/

Sehr ausführliche Tests, vor allem hinsichtlich Privatsphäre, hat Mike Kuketz gemacht. Dort finden sich auch einige Empfehlung für iOS & Android.

https://www.kuketz-blog.de/brave-datensendeverhalten-desktop-version-browser-check-teil1/

Dass die bekannten Unternehmen ihre Marktmacht ausnutzen ist ja bekannt und manche treiben das auf die Spitze. Will man zum Beispiel auf Windows 10 Firefox herunterladen kann es vorkommen, dass man folgende Info bekommt.

Ignorieren solche Meldungen weniger versierte Nutzerinnen und Nutzer? Aus Datenschutzgründen ist es sehr wohl erforderlich einen anderen Browser herunterzuladen.

In der Standardkonfiguration ist der Browser [Edge] ein schwerer Datenschutzunfall.

https://www.kuketz-blog.de/microsoft-edge-datensendeverhalten-desktop-version-browser-check-teil4/

Die Geschichte ist aber noch nicht zu Ende. Wer Firefox dennoch herunterlädt und installiert und dann noch den Mut hat, diesen als Standardbrowser einzustellen, bekommt einen weiteren „dezenten“ Hinweis doch Edge zu verwenden.

Ich würde behaupten, dass diese Arte von Nudging nicht notwendig wäre, wenn der Browser wirklich gut wäre und die Privatsphäre und Präferenzen der Nutzer*innen endlich respektieren würde.

Das Google-Chrome und Microsoft-Edge immer wieder Daten zwischen Browser und ihren Servern austauschen sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben.
So wird jede Download-URL im Chrome an Google gesendet [1]. Microsoft steht dem um nichts nach und sendet jede aufgerufene URL „nachhause“: Damit ist eine lückenlose Aufzeichnung des Surfverhaltens seitens Microsoft möglich [2]. Ist das auf den Schüler*innengeräten, die im Herbst ausgeteilt wurden, auch so voreingestellt?

Alternativen

Nun, welche Webbrowser gibt es denn noch, neben den bekannte Chrome, Edge, Firefox und Safari?

Ein Blick auf Wikipedia hilft da, aber die Liste ist nicht wirklich vollständig:

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Webbrowsern#Wichtigste

Folgende Browser-Projekte sind aber auf alle Fälle spannend:

Den Browser Vivaldi kennen ja vielleicht schon manche:

https://vivaldi.com/de/

Brave oder Librewolf sind da sicher schon weniger bekannt.

https://brave.com/de/ https://librewolf.net

LibreWolf ist einer der wenigen Browser, die den Datenschutz und die Privatsphäre auch wirklich ernst nehmen und das nicht nur behaupten, sondern auch tatsächlich umsetzen.

A fork of Firefox, focused on privacy, security and freedom.

https://librewolf.net

LiebreWolf läuft unter Linux/Mac/OpenBSD/Windows und es gibt dazu auch entsprechende Repositories.

Erwähnenswert finde ich noch ungoogled-chromium.

https://github.com/Eloston/ungoogled-chromium
https://ungoogled-software.github.io/ungoogled-chromium-binaries/

Zu guter Letzt fehlt noch der TOR-Browser.

https://www.torproject.org/de/download/

Fazit

Wie so oft bei Open-Source-Software. Wer die Wahl hat, hat die Qual. Aber dadurch hat man auch die Möglichkeit sich der Profilbildung durch die IT-Konzerne zu entziehen. Was mit den Browserdaten alles machbar ist, hat ja der Film „Made to Measure“ ganz gut aufgezeigt. Das sollte man beim Surfen immer auch ein bißchen im Hinterkopf haben.

[1] https://www.kuketz-blog.de/google-chrome-datensendeverhalten-desktop-version-browser-check-teil21/

[2] https://www.kuketz-blog.de/microsoft-edge-datensendeverhalten-desktop-version-browser-check-teil4/

Beitragsbild: https://pixabay.com/de/illustrations/https-webseite-internet-sicherheit-3344700/


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.