Datenschutz bei MS-Teams

Mike Kuketz berichtet in seinem gleichnamigen IT-Blog, dass Microsoft u.a. User-ID von Teams an Adobe und Google weiter leitet. Dies widerspricht der Microsoft eigenen Behauptung, dass keine Kundendaten für Werbezwecke an Dritte übermittelt werden. https://www.kuketz-blog.de/kommentar-datenschutz-bei-microsoft-teams/

Dataport statt Microsoft?

Die deutsche Bundesregierung will die Abhängigkeit der deutschen Verwaltung von Microsoft verringern. Der IT-­Dienstleister Dataport – im Besitz von sechs norddeutschen Bundesländern – schnürt hierzu ein Paket aus Open-Source-Apps für Kommunikation und Office. https://www.heise.de/select/ct/2020/13/2014706004902743819

Microsoft will Open-Source-Umstieg nicht im Weg stehen

https://www.derstandard.at/story/2000118101891/hamburg-und-muenchen-microsoft-will-open-source-umstieg-nicht-im Microsoft hat in den letzten Jahren unter Führung von Satya Nadella einen deutlich offeneren Zugang zu Freier Open Source Software gefunden. Der Standard begründet diesen Pragmatismus in seinem Artikel durch eine neue Realität, in der FOSS eine zentrale Rolle in unserer Gesellschaft einnimmt.

Zeichnen

Inkscape 1.0

Inkscape hat sich in den letzten Jahren von einem Hobbyprojekt zu einer beeindruckenden professionellen Alternative zu proprietären Programmen wie z.B. Adobe Illustrator entwickelt. (Ronny Standtke, Lernstick Entwickler) Inkscape 1.0 bringt eine bessere Performance unter Linux und Windows mit und liegt erstmals als native Anwendung für MacOS auf.Neben dem Export als Weiterlesen…

Geld Fenster

Geld beim Fenster raus werfen

Viele Schulen zeigen mittlerweile, dass mit Freier Open Source Software der Schulbetrieb gut und günstig bewerkstelligt werden kann. Ein Gros der auf linux-bildung.at vorgestellten Freien Open Source Software hat den schönen Nebeneffekt, auch kostenlos nutzbar zu sein. Nichtsdestotrotz werden im Österreichischen Bildungswesen um hohe Summen Lizenzzahlungen an amerikanische IT-Monopolisten getätigt, Weiterlesen…

Tux

Linux: Verdoppelung am Desktop

Wie im Online Standard bzw. unter netmarketshare.com nachzulesen ist, hat der Anteil an Linux am Desktop im April ein starkes Wachstum (wenngleich auch mit niedrigem Ausgangswert) erfahren. Begründet wird dieser Anstieg u.a. mit Home Office im Zuge der Corona Krise. https://www.derstandard.at/story/2000117350463/dank-homeoffice-linux-marktanteil-verdoppelt-sich-innerhalb-eines-monats https://www.netmarketshare.com/operating-system-market-share.aspx Dass Österreich hinsichtlich der Vielfalt an Betriebssystemen am Weiterlesen…

Flagge Niederlande

Digitale Verwaltung: Niederlande setzen vorrangig auf freie Software

Gemäß der Initiative Public Money Public Code hat die Niederländische Regierung beschlossen, dass in Zukunft Software für die Verwaltung nur dann via Steuergeld finanziert wird, wenn der zugrunde liegende Quellcode frei zugänglich – also Open Source – ist. https://www.heise.de/newsticker/meldung/Digitale-Verwaltung-Niederlande-setzen-vorrangig-auf-freie-Software-4711174.html

Laptops mit Linux

RedHat und Lenovo haben eine Partnerschaft abgeschlossen, die Fedora Linux auf einer Vielzahl weit verbreiteter Lenovo Modelle zum Standard Betriebssystem macht. https://www.derstandard.at/story/2000117136675/lenovo-will-thinkpads-kuenftig-zum-teil-auch-mit-fedora-linux

Corona App nun Open Source

Um die Funktionsweise der Corona-App des Roten Kreuzes überprüfen zu können, ist es erforderlich, dass der Quellcode für jedermann einsichtig ist. Ab sofort ist dieser frei zugänglich! Einstellungen zum Datenschutz können nun überprüft werden. https://www.derstandard.at/story/2000117100946/endlich-open-source-quellcode-der-stopp-corona-apps-ab-sofort